AKTUELLES

  • Papierlose Steuererklärung? Belege sollten weiterhin gesammelt werden.

    Auf der Seite des Bundesfinanzministeriums heißt es unter dem Titel „Das ändert sich 2017 bei der Steuer" wie folgt: Ab 2017 wird die Steuererklärung leichter. Die generellen Belegvorlagepflichten werden weitgehend durch Vorhaltepflichten ersetzt.
    [mehr]

  • Höherer Werbungskostenabzug für Leiharbeitnehmer

    Die Anzahl der Leiharbeiter in Deutschland steigt, im letzten Jahr waren es fast eine Million. Beschäftigte von Zeitarbeitsfirmen müssen damit rechnen, kurzfristig an einem anderen Arbeitsplatz eingesetzt zu werden. Dennoch geht die Finanzverwaltung oft von einem dauerhaften Arbeitsplatz aus und berücksichtigt weniger Werbungskosten. Das könnte sich jetzt ändern, informiert der Bundesverband Lohnsteuerhilfevereine (BVL).
    [mehr]

  • Unfallkosten auf dem Weg zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte steuerlich geltend machen!

    Schnee und spiegelglatte Straßen haben in den letzten Wochen auch im Berufsverkehr zu zahlreichen Unfällen geführt. Glücklicherweise handelt es sich in den meisten Fällen nur um Sachschäden. Dabei stellt sich die Frage, ob die von der Versicherung nicht übernommenen Kosten in der Steuererklärung geltend gemacht werden können.
    [mehr]

Guter Rat kann auch günstig sein. Zumindest bei uns.

Banner_Satzung

Der LBV engagiert sich seit seiner Gründung für Steuergerechtigkeit. Unser Ziel ist es, auch bei der Berechnung der Mitgliedsbeiträge eine faire und gerechte Variante zu wählen.

 

Ihr Mitgliedsbeitrag

Auszug aus der Beitragsordnung ab 1.1.2016

  1. Die einmalige Aufnahmegebühr beträgt 15€.
  2. Die Beitragshöhe ist nach sozialen Gesichtspunkten gestaffelt.
  3. Mit der Zahlung des Mitgliedsbeitrages hat das Mitglied Anspruch auf die satzungsgemäßen Leistungen.
  4. Die Höhe des jeweiligen Beitrages wird durch Aushang in den Beratungsstellen bekannt gegeben.
  5. Der Mitgliedsbeitrag ist zum 1.1. des Jahres fällig.
  6. Bei Neumitgliedern ist der erste Jahresmitgliedsbeitrag und die Aufnahmegebühr mit Abgabe der Beitrittserklärung fällig.
Bruttojahreseinnahmen der Mitglieder Jahresbeitrag einschl. ges. Mehrwertsteuer

Bis 10.000 €

  55,00 €

10.001 € bis 20.000 €

  80,00 €

20.001 € bis 30.000 €

  95,00 €

30.001 € bis 35.000 €

115,00 €

35.001 € bis 45.000 €

140,00 €

45.001 € bis 55.000 €

165,00 €

55.001 € bis 65.000 €

195,00 €

65.001 € bis 75.000 €

250,00 €

75.001 € bis 100.000 €

295,00 €

100.001 € bis 125.000 €

320,00 €

125.001 € bis 150.000 €

350,00 €

ab 150.001 €

390,00 €


Einmalige Aufnahmegebühr

  15,00 €

Die Höhe des Mitgliedsbeitrages bemisst sich nach der Höhe der gesamten Jahreseinnahmen des Mitgliedes aus sämtlichen Einkunftsarten innerhalb der Beratungsbefugnis (§ 4 Nr. 11 StBerG), einschließlich Kindergeld, Zulagen, sowie allen Lohnersatzleistungen und dergleichen.

Bei verheirateten Mitgliedern wird nur ein gemeinsamer Beitrag erhoben. Beitragsbemessungsgrundlage sind in diesem Fall die Gesamtjahreseinnahmen beider Ehegatten.

Die Verpflichtung zur Zahlung eines Mitgliedsbeitrages ist unabhängig davon, ob die angebotene Hilfe zur steuerlichen Beratung in Anspruch genommen wird oder nicht (§ 14 Abs. 1 Nr. 5 StBerG).

 
 
 
Copyright © LBV 2012 Seite weiterempfehlen