AKTUELLES

  • Mehr steuerfrei für Helfer*innen in Impf- und Testzentren

    Bisher ist noch wenig bekannt: Die vielen freiwilligen Helfer*innen in Corona-Impf- und Test-zentren können ihre nebenberuflichen Einnahmen als Übungsleiterfreibetrag oder als Ehrenamtspauschale steuer- und sozialversicherungsfrei erhalten, macht Jana Bauer vom Bundesverband Lohnsteuerhilfevereine (BVL) in Berlin aufmerksam. Auf diese steuerliche Entlastung haben sich Bund und Länder für die Jahre 2020 und 2021 geeinigt.
    [mehr]

  • Dienstwagen zu Corona-Zeiten - Steuern sparen durch Einzelbewertung!

    Zu Corona-Zeiten fahren viele Beschäftigte nicht mehr täglich zum Betrieb, sondern arbeiten im Homeoffice. Dienstfahren entfallen und es wird per Schaltkonferenz getagt. Dienstwagen kommen sowohl dienstlich als auch privat deutlich seltener zum Einsatz. Dennoch wird der geldwerte Vorteil, den der Arbeitnehmer durch den Dienstwagen hat, jeden Monat als Sachbezug versteuert.
    [mehr]

  • Immer mehr Rentner in der Steuerpflicht

    Rentner*innen sollten sich jedes Jahr aufs Neue fragen, ob sie Steuern zahlen müssen und ob eine Steuererklärung Pflicht ist.
    [mehr]

Willkommen beim Lohnsteuer-Beratungs-Verein e.V.

Einkommenssteuer
 

Lebensversicherung aufgelöst? Verluste steuerlich geltend machen!

30.09.2014

Viele Steuerpflichtige lösen ihre Lebensversicherung bereits in den ersten Jahren nach Abschluss vorzeitig auf.

Obwohl dies die teuerste Lösung darstellt, weil der zu erstattende Rückkaufswert regelmäßig die Summe der eingezahlten Beiträge unterschreitet, wird sie dennoch nicht selten von Versicherungsnehmern gewählt.


Zumindest kann man den entstandenen Verlust unter bestimmten Umständen steuerlich geltend machen. Das Finanzamt verrechnet den Verlust auf Antrag mit allen positiven Einkünften aus Kapitalvermögen, für die der Steuerpflichtige Abgeltungsteuer bezahlt hat, so dass er eine anteilige Erstattung erhält. Ein nicht ausgeglichener Verlust kann auf das Folgejahr übertragen werden, um dann mit positiven Kapitalerträgen verrechnet zu werden (vgl. § 20 Abs. 6 Einkommensteuergesetz).


Um ein solches Ergebnis erzielen zu können, muss der Steuerpflichtige in seiner Steuererklärung die Einkünfte aus Kapitalvermögen in der Anlage KAP erklären. Der Erklärung beizufügen sind die von der inländischen Lebensversicherung erstellte Steuerbescheinigung sowie die Steuerbescheinigungen inländischer Banken im Original.


Erich Nöll, Geschäftsführer des BDL: „Damit das Finanzamt für den Veranlagungszeitraum 2013 die anteilige Erstattung der Abgeltungsteuer ermitteln kann, muss die Überprüfung des Steuereinbehalts für bestimmte Kapitalerträge beantragt werden.“

 
Facebook Like aktivieren
 
 
 
 
Copyright © LBV 2012 Seite weiterempfehlen