Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Mehr InformationenVerstanden

AKTUELLES

  • Steuerfreie Gehaltsextras für die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel

    Gehaltserhöhungen werden in vielen Fällen durch Steuern und Sozialabgaben auf rund die Hälfte gemindert. Als Alternative bieten sich steuer- und sozialabgabenfreie Gehaltsbestandteile an, wie zum Beispiel Fahrtickets für öffentliche Verkehrsmitteln. Seit Beginn dieses Jahres haben sich die gesetzlichen Rahmenbedingungen für viele Arbeitnehmer verbessert. Details der neuen Steuerbefreiungsvorschrift hat jetzt das Bundesfinanzministerium mit Schreiben vom 15. August 2019 erläutert.
    [mehr]

  • Ausbildungsvertrag in der Tasche - Folgen für Kindergeld und Steuer

    Fast eine halbe Million Schulabgänger starten in den kommenden Wochen in das Berufsleben. Ein neuer Lebensabschnitt, der auch steuerliche Fragen mit sich bringt. Wie geht es weiter mit dem Kindergeld und was gilt für die Lohnsteuer? Erich Nöll vom Bundesverband Lohnsteuerhilfevereine e.V. (BVL) informiert Auszubildende und Eltern über Regeln und Pflichten:
    [mehr]

  • Finanzamt an privaten Schulkosten beteiligen

    Das neue Schul- und Ausbildungsjahr hat für viele bereits begonnen oder steht vor der Tür. Besuchen junge Leute eine Schule in privater Trägerschaft oder zahlen ihre Ausbildung selbst, wird es schnell teuer. Uwe Rauhöft vom Bundesverband Lohnsteuerhilfevereine e.V. (BVL) erklärt, wie Eltern mit diesen Aufwendungen ihre Einkommensteuer mindern können.
    [mehr]

Willkommen beim Lohnsteuer-Beratungs-Verein e.V.

Einkommenssteuer
 

Steuer-Identifikationsnummer vergessen oder verloren?

17.03.2011

Was passiert, wenn die Steuer-Identifikationsnummer (ID-Nr.) vergessen oder verloren wurde, oder nicht mehr auffindbar ist?

Bereits im Sommer 2008 wurde die Steuer-Identifikationsnummer (ID-Nr.)
vom Bundeszentralamt für Steuern an jeden Steuerbürger per Post zugesandt.
Sie gilt - anders als die Steuernummer des Finanzamtes – ein Leben
lang von Geburt bis über den Tod hinaus, auch nach Umzügen und Eheschließungen.


Mittlerweile wird diese Nummer z. B. für
• die erstmalige Beantragung einer Lohnsteuerbescheinigung,
• Anträge auf Steuerklassenwechsel
• neue oder geänderte Freistellungsaufträge bei den Kapitaleinnahmen
• sowie für zahlreiche andere Anträge oder Mitteilungen benötigt.


Was passiert, wenn die ID-Nr. vergessen oder verloren wurde oder nicht
mehr auffindbar ist?


AKTUELL hat die Oberfinanzdirektion Koblenz folgende Hinweise zu diesem
Problem gegeben:


In der Regel befindet sich die ID-Nr. auf dem letzten Einkommensteuerbescheid,
der Lohnsteuerbescheinigung oder der Lohnsteuerkarte 2010, die
auch für das Jahr 2011 Gültigkeit hat. Die ID-Nr. kann allerdings nicht beim
zuständigen Finanzamt erfragt werden, sondern ausschließlich beim Bundeszentralamt
für Steuern
und zwar:


1. Per Post: Bundeszentralamt für Steuern, Referat St II 3, 53221 Bonn,
(anzugeben sind Name, Vorname, Adresse, Geburtsdatum und Geburtsort).
2. Per Internet: Internetseite des Bundeszentralamtes
(www.identifikationsmerkmal.de; unter Kontakt).


Das Bundeszentralamt wird dann die ID-Nr. schriftlich mitteilen. Aus datenschutzrechtlichen
Gründen ist es jedoch nicht möglich, diese telefonisch
oder per E-Mail mitzuteilen.

 
Facebook Like aktivieren
 
 
 
 
Copyright © LBV 2012 Seite weiterempfehlen